Erotikchat für reife Frauen ab 50

Erotikchat für reife Frauen ab 50

Erotische Geschichten aus deutschen Sexchat Portalen

Mareike war eine sehr erotische Frau, trotz dessen dass sie gerade 50 Jahre alt geworden war. Sie hatte einige Beziehungen hinter sich und war jetzt seit 6 Jahren alleine.

Trotz ihrer Reife liebte sie Sex und erotische Fantasien, hatte aber leider keine Gelegenheit diese auszuleben. Für reife Frauen ist es auch nicht immer einfach, in der normalen Welt jemanden für das „Eine“ kennenzulernen.

Irgendwann ergab es sich, dass sie jemanden fand, mit dem sie ihre erotischen Fantasien im Erotikchat im Internet ausleben konnte.

Ralf und sie hatten nun schon so manchen Orgasmus via Erotikchat zusammen erlebt. Das brachte ihn dann auf die Idee, sich doch mal im wahren Leben zu treffen. Mareike war sich nicht sicher, ob sie das machen sollte. Wer weiß, ob das alles stimmte, was er über sich erzählt hatte. So hatte sie ihre eigene Fantasie, und die gefiel ihr. Aber sie wagte es und ließ es drauf ankommen.

Sie trafen sich in einem Biergarten, den Ralf oft besuchte. An einem Tisch, etwas versteckt, erkannte sie ihn. Seine Beschreibung von sich passte. Er war groß und schlank, hatte graue Haare und ein sympathisches Lächeln. Auch Mareike schien ihm zu gefallen.

Sie war schlank, hatte ein dünnes Sommerkleid mit schmalen Trägern an. Auf den BH und den Slip hatte sie verzichtet. Das hatte sie bislang noch nie getan. Aber warum nicht, hatte sie sich gedacht. Früher hatte ich auch noch nie virtuellen Sex mit einem Mann, den ich nicht kenne. Das Oberteil ihres Kleides war etwas tiefer ausgeschnitten, so dass man den Ansatz ihrer Brüste sehen konnte. Sie hatte zwar einen Augenblick gezögert, aber was soll es, dachte sie. Für mein Alter habe ich noch eine tolle Figur.

Es wurde bereits dunkel. Ralf kam ihr entgegen, küsste sie auf die Wange, und begleitete sie zum Tisch.
Er setzte sich neben sie, und nicht ihr gegenüber. Er fände das angenehmer. Dadurch, dass sie bisher durch den Computer getrennt waren, wollte er jetzt nichts Störendes mehr zwischen sich haben. Sie bestellten Wein und begannen zu plaudern. Die zwei Kerzen auf dem Tisch spendeten ein angenehmes Licht. Sie sprachen über viele Dinge. Nun waren sie aber auch wieder bei ihren Fantasien angelangt. Als sie so darüber sprachen merkte Mareike, dass ihre Brustwarzen hart wurden. Auch Ralf merkte das, denn der dünne Stoff konnte nichts verbergen.

Er begann ihren Arm zu streicheln, was ihr gefiel. Seine Hand streifte dabei wie unabsichtlich ihren Nippel. Ein wohliger Schauer überlief Mareike. Sie merkte, wie es nun auch zwischen ihren Beinen anfing zu kribbeln.
Plötzlich stand die Bedienung vor ihnen. Ralf bezahlte. Sie erklärte ihm, er solle die beiden Gläser einfach beim Hinausgehen stehen lassen. Er und sie kannten sich. Er war hier Stammgast. Als sie fort war stand Ralf auf und stellte sich hinter Mareikes Stuhl. Als auch sie aufstand erklärte er ihr, sie solle noch etwas sitzen bleiben.

Dann begann er sie wieder zu streicheln. Diesmal mit beiden Händen. Ohne Mühe konnte er leicht von hinten, ihre Brüste berühren. Er drückte und knetete sie. Ihre Nippel waren so hart und empfindlich. Sie biss sich auf die Unterlippe. Er streifte ihre dünnen Träger von den Schultern und sofort rutschte das Oberteil bis zum Bauch hinunter.
Er setzte sich wieder neben sie und drehte nun ihren Stuhl zu sich herum.
Sie kam sich vor, wie ein Kaninchen, dass von einer Schlange hypnotisiert wurde. Was war nur los mit ihr. Ein Mann konnte sie doch nicht so spielerisch so willenlos machen. Oh doch, dass kann er, sagte ihre inzwischen mehr als feuchte Spalte.

Er beugte sich noch vorne, und begann mit seinen Lippen an ihren hart aufgerichteten Nippeln zu saugen. Zwischendurch küsste er sie auch immer wieder. Was für ein unglaublich erotisches Spiel, dachte sie.
Langsam begann er dann mit den Händen an ihren Schenkeln hinaufzufahren. Es war kein Problem, denn als sich Mareike vorhin wieder hingesetzt hatte, war das Unterteil ihres Kleides gefährlich weit nach oben gerutscht. Das kam Ralf Plänen nun mehr als entgegen. Er machte ihr nun klar, dass sie ihre Hände schön bei sich lassen sollte. Er würde es genießen, sie zu verwöhnen. Welche Frau lässt sich das schon zweimal sagen.
Während sich nun seine Hände zu ihrem Venushügel begaben, drückte er dabei elegant ihre Beine auseinander. Nun hatte er leichtes Spiel.

Sie saß vor ihm, mit entblößtem Oberkörper. Die Nippel aufgerichtet und mit weit gespreizten Beinen. Mareike hatte das Gefühl, sie würde vor Geilheit auslaufen.

Nun kniete er sich vor sie hin. Aufreizend langsam näherte er sich ihrem erwartungsvoll kribbelnden Venushügel. Mareike hatte einen schönen großen Kitzler. Er ließ seine Zunge darüber gleiten, und nun konnte Mareike auch ein lautes Stöhnen nicht mehr unterdrücken. Er saugte und leckte, wie sie es schon so lange nicht mehr erlebt hatte. Überhaupt war das hier und heute das Beste, was ihr bisher widerfahren war. Reife Frauen sind einfach nur geil und wissen was sie wollen.

Er nahm seine Finger und fuhr damit in ihre feuchte Muschi. Immer und immer wieder. Rein und raus mit den zielstrebigen Fingern in diese heiße 50-jährige Frau hineinstoßen.

Und seine Zunge hörte nicht auf sie zu foltern. Dieses schmatzende Geräusch, wenn er seine Finger raus- und rein schob. Das machte sie noch verrückter.

In erwartungsvoller Lust schob sie ihren Unterleib immer wieder vor und zurück. Sie konnte es kaum noch ertragen, wie er mit seinen Fingern immer wieder ihren heißen geschwollenen Kitzler massierte.

Plötzlich nahm sie eine Bewegung aus den Augenwinkeln war. Da saß noch ein Mann. Er hatte ihnen die ganze Zeit zugesehen. Als er nun aufstand und auf sie zukam, konnte sie seine Erregung deutlich erkennen – auch er steht wohl auf reife Frauen…

Sexchat deutsch: Geile Erotikchats und versaute Geschichten

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.