Freundin beim Chat im Erotikportal erwischt – Geile Geschichte

Freundin bei Chat im Erotikportal erwischt

Erotische Geschichten aus deutschen Sexchat Portalen

Zu einer eher unüblichen Tageszeit komme ich heute nach Hause. Wie immer lege ich meine Jacke und Schuhe bei der Eingangstür abgelegt, worauf der erste Gang in das Wohnzimmer führt. Bereits beim Betreten wunderte mich die Stille, doch als ich im Wohnzimmer stand, war leise Musik zu hören.

Leicht bekleidet saß meine Freundin mit dem Rücken zu mir am Schreibtisch, hatte die Kopfhörer in einer Lautstärke auf, so dass ich auch noch leise die Musik vernehmen konnte. Sie tippte in einem bekannten Portal ihr kurzes Mail in den Laptop, verschickte es sodann, öffnete das nächste eingegangene Mail, während ihre Hand zwischen den Schenkeln lag. Dem Atem nach war sie in bekannter Erregung. Da ich wusste, sie hatte oft und viele Kontakte über das Internet, wunderte mich das Ganze gar nicht.

Auf Socken lief ich in die Wohnküche, um mir ein kaltes Getränk zu nehmen. Durch ihre laute Musik hörte sie nicht einmal das saugende Geräusch der Kühlschranktür beim Öffnen. Ihre Finger im Schritt heizten sie unvermindert zum nächsten Mail an. Zwischendurch streichelte oder walkte sie ihre Brüste… die Mails… ihr Schreiben… sie steigerte sich in eine sinnliche Erregung, wo im sanften Höhepunkt sie erbeben ließ.

Interessiert sah ich ihr zu wie sie im Erotikportal surfte.

Wie sie sich selbstbefriedigt, ist ein Teil von unserem Vergnügen. Wir schauen uns dabei gerne zu oder sie treibt es genauso mit sich selber, während ich mich an ihr geil austobe. Wie das Internet sie jedoch heiß machen kann… wie jemand virtuell ihre Fantasie zum Kochen bringt… was sie dabei selber mit sich treibt, war bis zu diesem Moment für mich ein Geheimnis. Aufmerksam saß ich auf dem Barhocker an der Küchentheke, verfolgte neugierig ihr lüsternes Geheimnis und wie sie sich im Erotikportal austobte.

Unbemerkt von ihr konnte ich sogar meinen eigenen Laptop vom Wohnzimmertisch holen. So kannte ich diese scharfe Frau, wenn sie richtig in Fahrt kam, vergaß sie die Welt um sich herum. Ein Blick auf ihren Monitor verriet mir das Erotikportal – es war der Chat von nowyoo. Beim Stöbern auf den Seiten entdeckte ich einen Bereich über die Sexualität. Ein verstohlener Blick über ihre Schultern auf ihren Nickname… eine kurze Suche auf dem Erotikportal nowyoo… als Ergebnis wurden mir erotische Kurzgeschichten gezeigt, wo sie als Autorin erotischer Geschichten teilweise sehr direkt und phantasievoll verfasst hat. Ihr Profil verriet so gut wie nichts Reales. Alles blieb also im Bereich der Fantasie, wie es durch das Schreiben entsteht.

Nun saß sie mit dem Rücken vor mir. Ihre Gedanken versunken in der Fantasie mit anderen Männern, was mich selber zu erregen begann. hatte ich doch selber lüsterne Gedanken beim Anblick manch einer Frau oder bei unverfänglichen Bildern. Es machte mich geil, was ich dann nur mit ihr ausgelebt habe.

Für sie war es offenbar Routine, weil ich regelmäßig abends oder sogar noch später erst heim kam, dass sie tagsüber sich an freien Nachmittagen selber vergnügen konnte, was aber später wir zusammen nachholten. Sie hatte mir nie den Eindruck gegeben, die Lust auf Sex nicht zu haben oder sie wäre bereits befriedigt gewesen, hatte für mich nur aus Rücksicht hingehalten. Im Gegenteil, wir haben abwechslungsreich und oft den Sex ausgelebt, warum sollte ich dann ungehalten überrascht über ihr verwegenes Geheimnis sein?

Jetzt nahm sie sogar ihren Dildo zur Hand. Ein spaßiger Freund, mit dem ich sie oft bald zum Wahnsinn getrieben habe. Breitbeinig saß sie auf dem Stuhl, rührte in ihrem Bauch die Erregung hoch. Das Tippen ihrer Mails wurde immer kürzer. Dafür klickte sie sich auf 2 oder 3 Antworten durch… schrieb wieder paar Worte… stieß dann weiterhin wild den Dildo in das Lustzentrum. Relativ flache Orgasmen bestätigten ihren Spaß, doch keiner kam so wild und rasend wie ich es bei ihr sonst kannte.

Schließlich tausche sie den Dildo mit dem nächsten Spielgefährten. Ein prächtiger Penis, den wir an die glatte Wand haften konnten. Langsam setzte sie sich auf ihn… ihr Hintern sank mit kreisförmigen Bewegungen auf den Stuhl nieder. Eine Hand hielt den Dildo, auf dem sie ritt, die andere versuchte auf den Tasten in das Erotikportal zu tippen, was offenbar nicht immer so einfach war.

Damit kam der Moment, wo ich ihr sicher behilflich sein konnte.

Sanft streifte ich mit den Fingerspitzen über ihren Nacken, worauf sie leicht erschrocken, zugleich abwartend mich anblickte. Mit einem Augenzwinkern lächelte ich sie an… küsste zärtlich ihren Hals, was für uns ein lustvolles Signal war… schob dabei eine Hand unter ihren Hintern, dass sie sich vom Stuhl erheben soll und zog diesen weg… worauf sie die Ellenbogen auf dem Tisch beließ… den Laptop auf ideale Distanz geschoben… mir dann breitbeinig den Hinter anbot.

Zufrieden nahm ich den Dildo nun selber in die Hand, stieß in ihr nasses Zentrum. Hinter ihr stehend, mit der eigenen Erregung aufgerichtet, befriedigte ich ihre Fantasie mit anderen Männern. Nebenbei las ich ihre Mail nun auch mit, um mich ihrem gemeinsamen Tempo anzupassen. Als schließlich einer der 2 Männer sie noch in den Arsch bumste, zog ich den zweiten Dildo kurz durch ihren nassen Spalt und trieb ihn zusätzlich ihr wie beschrieben in den Arsch. Die Texte waren unmissverständlich und äußerst direkt, wie wir uns beim Sex sonst nicht unterhalten haben, weil wir es gleich trieben.

Zuvor hatte sie viele Orgasmen, doch jetzt kamen sie in ungehaltener Rage wie ich es bei ihr kannte. Die Kopfhörer hämmerten laute Musik ihr in die Ohren. Schnell tanzten ihre Finger wieder beim Tippen der Antworten über die Tasten. Bei so manchem Orgasmus hatte sie Mühe sich auf den Beinen zu halten, doch sofort waren ihre Beine zu beiden Seiten wieder gestreckt, der hohle Rücken für eine ideale Stellung gemacht. Beide Dildos konnten sie richtig zur Sache nehmen… ihr heftige Höhepunkte bescheren… ihre Fantasie zur Weißglut bringen.

Plötzlich richtete sie sich jedoch auf. Sie machte mir ohne Worte verständlich, dass sie die Spielsachen nicht mehr braucht. Ein fröhliches Gesicht sah mich an, als sie sich mit dem Rücken auf den Tisch legte. Den Hintern leicht über der Tischkante, beugte sie ihre Knie zur Brust und hielt mit beiden Händen an den Backen ihren Hintern eindeutig mir entgegen. Es war die Stellung und der Platz, wie der Analsex sie zum geilen Wahnsinn treibt. Sie war durchtrieben und geil nach dem Chat im Erotikportal mit anderen Männern, jetzt wollte sie von mir dieses tierische, hemmungslose und versaute Vergnügen erleben. Ihr Wunsch wurde mir zum Befehl, dem ich gerne nachkam. Bei ihrem Chat hatte jeder sein persönliches Vergnügen, doch nur ich konnte es mit der geilen Frau zusammen treiben.

Tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.