Doggy Style Sex

Doggy Style Stellung – Du liebst Doggy Style Sex und findest die Hündchenstellung extrem scharf? Dann bist du bei uns richtig.

Es gibt wahnsinnig viele Positionen, in denen man sich lieben kann. Doch die Stellungen stehen an und für sich bei den heimischen Männern voll im Trend? Auf Platz eins ist seit Altersjahren die Hündchenstellung auch „Doggy-Style“ benannt. Grund: Der Mann kann insbesondere tief eindringen, hat Kontrolle und kann darüber hinaus den Blick des weiblichen Hinterns auskosten. Der Name der Stellung rührt daher, dass sie jener ist ähnlich, die für die Sex von Hunden (und zahlreichen ähnlichen Tierarten) schaut werden kann. Oft ist dies mit einem Lordose-Reflex, vor allem bei Nicht-Primaten, verbunden. Hier kann eine maximale Stimulation der Genital und Vulva erfolgen. Deutsche Camgirls warten auf dich um es dir zu zeigen!

Bei der Hündchenstellung (auch unterm englischen Begriff Doggystyle bekannt) kniet die Frau passiv, der Aktive nähert sich ihr von hinten und führt den Penis ein in die Vagina ein. Dabei können ebenso wie die Vulva als auch der Anus durchdrungen sein. Die Eichel des Mannes wird dabei stark angeregt, genauso der G-Punkt der Frau im Scheideninneren. Da der penetrierende Lebenspartner durch diese Position beide Hände frei hat, kann er zusätzlich die Titten, die Genitalien, den Penis und weitere errogene Zonen des passiven Partners ankurbeln. Der Doggy Style ist natürlich auch als Analsex möglich und dann noch viel enger und geiler.

So liefert Doggy-Style Sex die größte Lust
Viele Damen trauen sich erst einmal nach einer Weile, Langsamkeit beim Sex einzufordern. Dabei braucht es oft genau die, damit sich die Anregung im Körper verbreiten kann und das Genital aufnehmend wird für Stimulation. Sonst existiert auch bei vorsichtigem Sex von dahinter das Risiko, dass du mit dem Penis an beiden Muttermund der Herzdame stösst und der ist sehr empfindlich.

Überlasse ihr die Entscheidungen, was diese Doggy Style-Stellung angeht. Konzentriere du dich aufs genießen.

Vorzüge: Bei Hündchenstellung genießt der Mann erregende Ausblicke auf den Körper der Frau und kann dabei mit seinen Händen darüber hinaus die Geschlechtsorgane und ihre Busen streicheln. Den Damen gut steht der Doggystyle, weil der Lebenspartner tief mit seinem Penis in sie durchdringen kann und so den G-Punkt stimuliert. Zudem kann sie sich komplett fallen lassen und die Kontrolle von Schnelligkeit und Stärke dem Mann vorbehalten.

Beim Basic-Doggystyle ist die Frau im Vierfüßlerstand mit der Rückseite zum Mann. Der Herr dringt kniend von hinten in deine mickrigen Dame ein und hält sich an ihren Hüften fest.

Contra’s: Grossartige Sicht ist kaum denkbar und durch das tiefe Durchdringen des Penis kann die Stellung zuallererst zu Anfang weh tun. Daher auf der Hut sein beim durchdringen und das Tempo nur langsam erhöhen.

Anstatt sich mit den Händen abzustützen, lässt die Frau ihren Körper eine Etage tiefer liegend verringern und sich auf ihren Ellbogen nieder. Als Folge gewandelt sich der Eintauchwinkel, der eine tiefere Durchdringung erlaubt. Zudem rückt der Po der Dame noch mehr in den Blickwinkel des Herrn. Herrliche Einblicke bieten sich hier, wie bei unseren Analcams auch.

Wenn die Frau hingegen ihre Arme auf ein paar Kissen aufstützt, kann sie es sich nicht nur bequemer machen, statt dessen sie gewandelt so auch den Ecke des Eindringens in deine mickrigen entgegengesetzte Richtung. Dadurch kommt auch das feminine Rückgrat dem maskulinen Mund näher und von sanften Küssen bis sexy Kratzern ist alles denkbar.

Legt sich die Frau auf ihren eigenen Oberschenkeln ab, anstatt sich hinzuknien und abzustützen, wird die Genitalien enger und somit die Anregung für den Penis intensiver.

In der Regel kniet der Mann beim Doggy Style mit beiden Füßen. Bei dieser Variante stellt er jedoch ein Bein auf so hat er mehr Bewegungsfreiheit in der Hüfte und kann tiefer liegend und idealer stoßen.

Wenn der Mann sich nach die Frau hockt statt kniet, bekommt die Dame mehr Einfluss aufs Zustoßen. Sie kann ihre Hüften kreisen lassen und die Stoßbewegung schwanken.

Statt mit zwei Füßen zu knien, stellt der Mann ein Bein auf. Dadurch kann er seinen Unterkörper besser bewegen und die Frau hat zudem einfachen Zugang auf seine Intimbereich.

Achtung: Durch die tief gebeugte Grundeinstellung schießt der Frau das Blut in den Kopf, was sich für einen kurzen Zeitabschnitt sogar im guten Sinne auf ihren Höhepunkt auswirken kann. Allzu lange sollte (und kann) diese Stellung jedoch nicht nach oben genommen werden.

Für eine weiteren a tergo-Variante sein beide Lebenspartner. Der Mann zahlt fest die Hüften der Frau, die sich vor ihm tief nach unten beugt. Für eine gehobenere Balance stützt sich die Dame auf dem Boden, Tisch oder ähnlichem ab.

Greife mit einer Hand nach hinten und knete den Übergang unter seinem Penis und den Hoden. Hier bewerten sich besonders viele Nervenenden sogar der maskulin G-Punkt kann so angeregt werden.

An Stelle zu knien liegst du auf dem Bauch und dein Lebenspartner dringt wie vertraut von hinten in dich ein. So reibt deine Klitoris am Bett perfekt für Damen, die nur klitoral zum Orgasmus gelangen können. Plus: Für ihn fühlt es sich noch enger an!

Wenn du dich nicht ganz so tief hinunterbeugen möchtest, kann die Hündchenstellung auch gegen eine Wand gestützt praktiziert werden. Dazu musst du deine Beine weit ausleiern und dich nach vorne abhängig sein. Damit dein Lebenspartner besser eindringen kann, musst du dich nicht nur mit den Händen, sondern auch mit den Unterarmen an der Wand abstützten. In der Haltung hat der Mann einfacheren Zugang zu den Silikonbrüsten und der Geschlechtsorgan.

Wenn dich die Lust ungeplant außerhalb der heimischen Spielwiese überfällt, dann kannst du dich auch auf einem Stuhl in der Hündchenstellung vergnügen. Dabei hältst du dich an der Lehne fest und kniest auf der Sitzfläche. Dein Fickpartner steht hinter dir und muss dich gut von hinten durchvögeln. In der Doggystyle-Variante können Größenunterschiede von Mann und Frau ideal ausgewogen werden und die Frau hat darüber hinaus einen recht großen Becken-Bewegungsfreiraum.

Die Hündchenstellung ist auch die perfekte Sexstellung für Morgenmuffel. Lege dich dafür seitlich in die bekannte Löffelchenstellung mit dem Rücken zu ihm. Diese Stellung ist nicht nur ziemlich bequem, sie kann dir auch einige intensive Orgasmen schenken.

Doggy-Style Erotik und Sexchats findest du hier!